Erfolgsgeschichte

2019

17. Betonkanu-Regatta in Heilbronn

In diesem Jahr traten 900 Studenten von 42 Hochschulen mit 108 Kanus bei der Betonkanu-Regatta in Heilbronn an. Mit dabei von uns KanU Break us? und KanU Quietscheentchen? Den Herren gelang ein Doppelsieg: Gold und Silber für das Team!

Das Herrenfinale mit 360° Blick hier

Die Damen erlebten trotz überragender Vorläufe im Finale eine herbe Enttäuschung: Auf Siegerkurs war nach einer Rammaktion an der Wendeboje seitens der Universität Twente Schluss. Als Sieger der Herzen wurden die Damen bei der Preisverleihung gewürdigt.

Wir arbeiten am Videobeweis!

KanU Break us?

Größe: 4,97 m | 0,73 m | 0,30 m
Gewicht: 46 kg
Material: Leichtbeton | Basalt| PVA

Preise:

  • 1. Platz Herren
  • Sieger der Herzen Damen
  • 5. Platz Konstruktion
  • 8. Platz Gestaltung

KanU Quietscheentchen?

Größe: 5,18 m | 0,73 m | 0,32 m
Gewicht: 48 kg
Material: Leichtbeton | Basalt | Carbon | PVA

Preise:

  • 2. Platz Herren

BetonKanoRace in 's-Hertogenbosch [NL]

In Vorbereitung auf die 17. Betonkanu-Regatta in Heilbronn galt es beim BetonKanoRace die derzeitige Fahrspur zur überprüfen. Schwerpunkt in diesem Jahr war die Erstellung einer neuen Bootsgeometrie auf Grundlage der erfolgreichen Kanus. Ein neues, wendiges Rennkanu musste her. Hergestellt mit Querschotts für die Aussteifung zeigten sich KanU Beat us und KanU Break us sehr überzeugend in den Tests. Eine Finne - natürlich aus Beton - verbesserte den Geradeauslauf. Das dritte Boot KanU Quietscheentchen als Mottogeber für dieses Jahr entstand nach der alten Geometrie.

Dass wir bereit für Heilbronn sind, zeigt die Bilanz: In den Rennen je einmal Gold, Silber und Bronze, sowie vier Sonderpreise (unter anderem der Preis für das schönste Boot und der EMVI Gesamtpreis).

Das Video vom Veranstalter gibt es hier

KanU Beat us?

Größe: 4,97 m | 0,73 m | 0,30 m
Gewicht: 49 kg
Material: Leichtbeton | Carbon | PVA

Preise:

  • 1. Platz 100m Damen

KanU Quietscheentchen?

Größe: 5,18 m | 0,73 m | 0,32 m
Gewicht: 46 kg
Material: Leichtbeton | Basalt | Carbon | PVA

Preise:

  • 2. Platz 100m Mixed
  • 3. Platz Überraschungsrennen

2018

BetonKanoRace in Eindhoven [NL]

Nach der erfolgreichen Regatta 2017 in Köln waren die Ziele hochgesteckt: Es ging um nichts weiteres als die Titelverteidigung! Auf zwei Bereichen lag in diesem Jahr besonders der Fokus: Die weitere Gewichtsoptimierung der Boote und das Training. Um Gewicht einsparen zu können – ohne dabei die Stabilität der Boote zu gefährden - entschied sich das Team für den Einbau eines mittigen Querschotts. Die "Eilenburg" brachte 42 kg auf die Waage – ein ideales Kampfgewicht!

Und auf dem Wasser? Das Training begann Anfang März und das Ziel für die Paddler: Sicheres Beherrschen der "C1" Technik. Ein Bein auf dem Knie, das Andere gestellt - das ist die effektivste Technik für Kanadier-Boote. Die Titelverteidigung gelang bei den Herren in der entsprechenden Rennkategorie. Mit insgesamt drei Mal Gold und Silber, sowie zwei Mal Bronze stellte die HTWK Leipzig die erfolgreichste Hochschule unter den 17 Institutionen dar. Dass Renn- und Baukunst zusammen gehören zeigte sich in der Würdigung des "BouwQ Quality Awards". Dieser Preis stand für die beste Ausführungsqualität unter den 35 teilnehmenden Kanus.

Das Video vom Veranstalter gibt es hier

Eilenburg

Größe: 5,18 m | 0,73 m | 0,32 m
Gewicht: 42 kg
Material: Leichtbeton | AR-Glas | PVA

Preise:

  • 1. Platz 100m Mixed
  • 1. Platz 100m Herren
  • 1. Platz 200m Herren
  • 3. Platz 100m Mixed

BlackBEERd

Größe: 5,18 m | 0,73 m | 0,32 m
Gewicht: 53 kg
Material: Leichtbeton | AR-Glas | PVA

Preise:

  • 2. Platz 100m Herren
  • 3. Platz 200m Herren
  • 2. Platz 200m Damen
  • 2. Platz 200m Mixed

2017

Betonkanu-Regatta in Köln

Die Betonkanu-Regatta ist das auf europäischen Gewässern größte Event im Betonkanu-Rennsport. 119 Teams aus 48 Institutionen in 69 Booten nahmen in den sportlichen Kategorien Damen und Herren 200 m teil. Der „Reformator“ schaffte das Unglaubliche: Doppel-Gold im sportlichen Wettkampf!
Finallauf der Herren hier

Für die Konstruktionsklasse hatten wir uns etwas ganz Neues ausgedacht: Ein gepumptes Kanu - Innen wie Außen mit glatter Seite und einer Wandstärke von 5 mm - hergestellt in 25 min. Gesagt, getan. Zwei farbige Betone später zeigte sich „PumpKing“ und holte den Vierten Platz. Dass Konstruktion und Fahrtauglichkeit zusammen gehören zeigte „PumpKing“ im Erreichen des Finallaufes der Herren.

Video vom Veranstalter hier

Reformator

Größe: 5,18 m | 0,73 m | 0,32 m
Gewicht: 53 kg
Material: Leichtbeton | AR-Glas | PVA

Preise:

  • 1. Platz Herren
  • 1. Platz Damen

PumpKing

Größe: 5,18 m | 0,73 m | 0,32 m
Gewicht: 78 kg
Material: Leichtbeton | AR-Glas

Preise:

    • 4. Platz Konstruktion  
       

    BetonKanoRace in Enschede [NL]

    Der Start in das Jahr 2017 gelang erfolgreich im niederländischen Enschede: Unter den 12 Institutionen mit 25 Kanus gab es das erste Betonkanu mit integrierten Lichtwellenleitern – so ist die drahtlose Bordkommunikation auch nicht mehr weit! Weitere Neuerungen aus der Baustoffschmiede (Video vom Bau der "Concretisiert" hier) bestanden in der ausschließlichen Verwendung von leichten Zuschlagsstoffen und einer Kombination von Carbongelegen und PVA-Kurzfasern. Eine neue Schalhaut und Relingschalung machten "Gustav II." so zu einem ansehnlichen Leichtgewicht – auf 5,20 m nur 53 kg. Sportlich lief es auch gut: Mit jeweils zwei Mal Gold, Silber und Bronze.

    Das Video vom Veranstalter gibt es hier.

    Concretisiert

    Größe: 5,18 m | 0,73 m | 0,32 m
    Gewicht: 64 kg
    Material: Leichtbeton | Carbon | PVA

    Preise:

    • 1. Platz 400m Herren
    • 3. Platz 200m Herren
    • 3. Platz 100m Herren

    Gustav II.

    Größe: 5,18 m | 0,73 m | 0,32 m
    Gewicht: 53 kg
    Material: Leichtbeton | Carbon | PVA

    Preise:

    • 1. Platz 100m Mixed
    • 2. Platz 100m Herren
    • 2. Platz 200m Herren

    2016

    BetonKanoRace in Arnhem [NL]

    Die erste internationale Regatta fand in Arnhem (Niederlanden) statt. Im Vergleich zum Vorjahr sollte das Boot leichter werden. Eine leichtere Mischung (ca. 50 Vol.-% leichte Gesteinskörnung) sowie die Anpassung der Relingschalung brachten eine Gewichtseinsparung von 15 kg. Die textile Bewehrung besteht aus Carbongelegen. Eine Besonderheit ist die farbliche Gestaltung mit eingefärbten Betonen: Die "Lipsia" zeigt sich in den fünf olympischen Farben, welche alle frisch in frisch (Video von der Herstellung hier) eingearbeitet wurden. Der olympische Gedanke zeigte sich auch in den Rennen – bei neun Rennen gab es sechs Goldmedaillen!

    Das Video vom Veranstalter gibt es hier.

    Lipsia

    Größe: 5,18 m | 0,73 m | 0,32 m
    Gewicht: 62 kg
    Material: Leichtbeton | Carbon

    Preise:

    • 1. Platz 50m Herren
    • 1. Platz 50m Damen
    • 1. Platz 100m Herren
    • 1. Platz 100m Damen
    • 1. Platz 100m Mixed
    • 1. Platz 200m Damen
    • 3. Platz 200m Mixed

    BUGAtti

    Größe: 5,18 m | 0,73 m | 0,32 m
    Gewicht: 78 kg
    Material: Leichtbeton | Stahl | AR-Glas

     








    Erfolgreiche Vorgänger

    Im Jahr 2007 haben sich schon einmal Studenten der HTWK Leipzig erfolgreich an die Spitze der Betonkanuregatta gekämpft. Die Boote "Faust" und "Mephisto" sorgten in Hannover nicht nur durch die Siegerplätze für Bewunderung sondern waren auch durch ihre künstlerische Gestaltung ein Hingucker.

    beton.org - Regatta 2007